Weihnachten Ende August

24. Dezember 2018.
Corinne erhält eine SMS von einer unbekannten Handy Nummer.
Ob sie wisse wer ihr schreibe.
Nein natürlich weiss sie es nicht.
Ich schon.
Er sei der Weihnachtsmann und bringe die Geschenke.
Er sei eben ein moderner Weihnachtsmann und nutze die modernen Kommunikationsmöglichkeiten.
So geht es hin und her.
Den Weihnachtsmann spielt Dani Müller, sitzt gerade irgendwo in Italien.
Das Geschenk welches er Corinne bringt, ist ein Ausflug auf die Rennstrecke in Frankreich.
Ein Tag Supermoto fahren mit ihm.
(Infos zu Dani Müller gibts hier "the story of bad boy")

31.08.2019

Heute ist der Tag um das Weihnachtsgeschenk einzulösen.
Wir sind mit Dani und Angi auf der Kart Strecke Sundgau verabredet. Ca eine halbe Stunde von Basel entfernt, in Frankreich.
Ich würde gerne um sieben Uhr abfahren, hören jedoch den Wecker nicht und nerve mich ziemlich.
Halb acht, sitzen wir dann endlich im Auto.
Kurzer Stop an der örtlichen Tanke.
RedBull und Gepfeli, zu mehr reicht die Zeit nicht mehr.
Wenig Verkehr unterwegs, erreichen wir die Kart Strecke.
Es ist ca halb neun, Dani und Angi sind bereits an der Anmeldung und bezahlen die Strecken Gebühren.

WOW... "gseht mega profesionell us" entfährt es Corinne.


Zelt, WoMo... sieht aus als obs hier gleich um Ehre und Meister Titel gehen soll.
Danis Motorräder stehen in Reih und Glied... Reifenwärmer...
Im Gegenzug dazu haben wir noch nicht Mal Leder Kombis.
Aber unseren KLIM Strassen Anzügen vertrauen wir zu 100%..... zu Recht wie sich später noch zeigen wird.

Herzliche Begrüssung.... " Kafi gets spöter, Corinne grad umzieh am nüni gahts grad los met em 1. Turn" so Dani Müller.


Dani geht mit Corinne auf die Strecke. Machte den Tourguide... quasi Erlebnissreisen Dani Müller.
Sachte führt er Corinne an die Strecke heran.
Ausser den beiden sind diverse gestandene SUMO Cracks auf der Piste.
Kein Problem " Du fahrsch eifach dini Linie Corinne, luegsch ned hendere, die müend luge wo sie dech chönd öberhole".


Dann gehts los, Corinne dreht ihre ersten Runden mit einer ehemaligen Rennmaschine von Dani.





Die Zeit vergeht wie im Flug, der erste Turn wird abgewunken und eine total begeisterte Corinne kommt zurück in die Box.


Die Begeisterung ist spürbar. Am liebsten würde sie gleich wieder raus.
Aber jetzt ist erst mal Pause.
Die Strecke gehört den GoKarts.

Abwechslungsweise, Schnelle Fahrer, langsamere Fahrer, GoKarts. So die Organisation des Tages.
So kommt jeder genug zum fahren.

Der zweite Turn, Corinne kommt in Fahrt. Runde für Runde spult sie ab.



Schon bald gibts Mitagessen.
Angi steht unvermittelt mit einem Teller Pasta vor mir.
"Danke vell Mol vör de toll Service Angi."

Nach dem Essen kommt Hektik auf... zwischenzeitlich hat sich der Plaz gefüllt, alle ziehts auf die Strecke.
Ich versuche tolle Fotos zu machen.
Irgendwann fällt mir auf das das Fröilein mit der blauen Yamaha überfällig ist.
Am anderen Ende der Strecke sehe ich sie, sitzt auf dem Hosenboden.
Noch wie ich hin will steht sie schon wieder.
Dani ist bei ihr.
In der Box dann Bestandesaufnahme.
Corinne blaue Flecken, die Yamaha lässt eine Fussraste hängen.
Für beide ist heute wohl Feierabend.




Rätselraten um die Ursache des Sturzes.
Zu schnell? Ein Schubser von hinten?
Keine Ahnung.

So komme ich zum Zug.
Da Corinne nicht mehr fahren kann, darf ich ein paar Runden drehen.
Habe ehrlich gesagt ein wenig ein mulmiges Gefühl.

Angi macht die ersten Runden für mich den Tourguide.
Rechts, links, gerade... ich versuche mir die Strecke einzuprägen.

Puaahh... mega direkt beim lenken.
Heftig beim Bremsen.
Wie ich langsam in Fahrt komme ist der Turn auch schon zu Ende.
Auch ich bin Beigeistert.

Beim zweiten Turn bekomme ich eine andere der Maschinen von Dani.
Uiii brachiales Gerät... die Yamaha fährt eher mit mir, wie ich mit ihr
Am Ende der Geraden geht mir plötzlich der Asphalt aus.
Ich könnte schwören, eine Runde zuvor war die Gerade mindesten 50 Meter länger.
Mit dem Hinterrad in den Wolken steige ich am Ende mit einem Salto über den Lenker vom Motorrad.
Ich versuche das Bike wieder an zu kicken.... nach 6 versuchen ist meine Batterie leer.
Angi kommt mir zu Hilfe.
Zack.. 3 bis 4 kräftige Tritte und die Yammie läuft wieder.
Aber für den Moment habe ich genug.

Für den nächsten Turn entscheide ich mich wieder für die andere Maschine.
Die ist etwas zahmer.
Ein riesen Spass.
Die Gerade scheint mir wieder länger, traue ihr aber nicht so recht.

Ein Super Tag neigt sich zum Ende.
Die Begeisterung wird noch lange anhalten.
Die blauen Flecken wohl auch :-)

Dani, Angi, Bö... vielen vielen Dank.
Der Tag mit euch war einfach Hammer.






































































Share on Google Plus

About Daniel Stotz

This is a short description in the author block about the author. You edit it by entering text in the "Biographical Info" field in the user admin panel.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen