Mittwoch, 22. Februar 2017

BTE Autoreisezug.. unsere Erfahrungen

Geht die Reise Richtung Norden, so ist man schnell versucht die Anreise nicht auf den eigenen zwei Rädern zu bewältigen sondern sucht nach einem alternativen Transportmittel.

Im konkreten Fall unserer Skandinavien Reise ist es der Autoreisezug von Lörrach nach Hamburg.
Leider sind Autoreisezüge anscheinend etwas aus der Mode gekommen.
Sprich, die Deutsche Bahn hat ihr eigenes Angebot per Ende 2016 eingestellt.
Für uns und unser Vorhaben natürlich erstmal ein Dämpfer.

Glücklicherweise zeichnet sich aber im Laufe des Herbst eine Lösung ab.
Nach einigem "googeln", stossen wir auf das Angebot der BTE, ausgeschrieben Bahn Touristik Express DE.
BTE

Natürlich könnten wir die gut 900 Kilometer Richtung Kiel auch mit unseren Motorrädern bewältigen.
Aber mal Hand aufs Herz, wer hat schon Lust auf 11 Stunden Autobahn Fahrt.
Wir jedenfalls nicht. So kommt uns die Idee Autoreisezug sehr entgegen.

Die Homepage der BTE ist auf den ersten Blick gefällig, der Teufel steckt aber im Detail.
Die Firma hat auch einen Facebook Auftritt.... dieser weisst jedoch einige User Statements auf, die uns erstmal etwas beunruhigen.

Aber erstmal zur Homepage.



Die Homepage ist übersichtlich, man findet sich schnell zu recht.
Fahrpläne sind vorhanden und ebenfalls übersichtlich


Was jedoch komplett fehlt, ist eine eigentliche Reservations- bzw Buchungsplattform.
Das finden wir schade.
So ist erst mal nicht ersichtlich ob es für unsere Wunsch Daten noch frei Plätze auf dem Zug und in den dazu gehörenden Abteilen gibt. Wir können ja schlecht auf unseren Raketen sitzen bleiben.

So reservieren wir also über das Anfrage Formular auf der Webseite, stellen jedoch auch hier fest, das es nicht ganz so simpel ist, wie es zuerst scheint.
Das Formular ist nicht dafür ausgelegt direkt für mehr wie 2 Personen und mehr wie 2 Motorräder zu reservieren.
Das kennen wir aber inzwischen auch von Fähren.
Auch da ist es teilweise nicht möglich eine Buchung für 3 Personen und 3 Motorräder gleichzeitig zu machen.

Trotzdem verwenden wir also das Formular und weisen im Kommentarfeld auf die Anzahl Personen und Mopeds hin.

Nach dem Absenden des Formulars passiert erstmal nichts. Keine Bestätigung auf die hinterlegte E-Mail Adresse, nichts.
Ehrlich gesagt macht uns dieser Umstand etwas unruhig.
Der weitere Verlauf der Reise, die Buchungen der Fähren und Hotels, die Planung der Routen, alles hängt von dieser einen Buchung ab.

Wieder lesen wir die Kommentare der User auf Facebook. Einige warten scheinbar seit längerem auf eine Bestätigung.

Nicht so wir!!!

Innert Stundenfrist erhalten wir eine nette, persönliche E-Mail einer Mitarbeiterin von BTE.
Die Buchung sei eingegangen und somit bestätigt, es seien noch ein par Informationen zu unseren Motorrädern, Länge, Breite, Höhe usw. nötig und die Frage ob wir gerne eine Reservation im Bordrestaurant möchten.
Klar liebe BTE Mitarbeiterin, wir möchten.

Bei der Buchung für die Rückfahrt, drei Wochen später, lässt die Buchungsbestätigung zwar etwas länger auf sich warten. Doch auch hier klappt alles reibungslos.
Hinter dem Buchungsprozess steckt nach meiner Erfahrung also keine Informatik Lösung sondern schlicht Manpower.
Mir gefällt das eigentlich nicht mal so schlecht.

Im übrigen finde ich auch die Preispolitik für den Service absolut angemessen.

Ein abschliessendes Urteil können wir aber natürlich erst am morgen des 16. Juli abgeben, dann nämlich wenn wir in Lörrach vom Zug rollen.

stay tuned, wir halten euch auf dem laufenden.

Montag, 13. Februar 2017

Nordkap 2017 die Skandinavien Tour , die Vorbereitungen im groben abgeschlossen

nun sind unsere Planungen soweit abgeschlossen.
Nordkap wir kommen.


Wir, das sind .....
Corinne, KTM 690 Duke R,
Mathias, BMW 1200 GS ADV,
Dani, KTM 990 ADV.

Wir starten am 22. Juni, verladen unsere Mopeten in Lörrach auf den Autoreisezug der BTE, lassen uns erst mal gemütlich durch die Nacht nach Hamburg schaukeln.
Hoffentlich wunderbar ausgeschlafen, gehts von Hamburg nach Kiel.
Die Fähre bringt uns von Kiel nach Oslo.

Und so sieht unsere Route im groben aus.


Läuft alles wie geplant, sind wir am 01. Juli auf den Lofoten, am 04. Juli dann am Nordkap.
Von dort gehts wieder Richtung Süden. Via Rovaniemi, entlang dem Bothnischen Meerbusen, nach Turku.
Mit der Fähre setzen wir am Morgen, 10. Juli von Turku nach Stockholm über. Wir haben uns hier bewusst für die Fähre am Morgen entschieden, hoffen auf gutes Wetter um die überfahrt an Deck geniessen zu können.
In Stockholm legen wir einen Tag Pause ein. Wollen uns die Stadt ansehen.

Von Stockholm gehts dann auf Umwegen nach Malmö.
Der Besuch auf dem Kathult Hof ist für uns ein "Muss". Wollen unbedingt mal den Schuppen sehen wo der "Michel aus Lönneberga" seine Holzfiguren geschnitzt hat.

Malmö, Kopenhagen, die nächsten Wegpunkte, bevor wir die letzte Nacht unserer Tour in Travemünde verbringen werden.

Hamburg und damit den Nachtzug zurück nach Lörrach, steht am Samstag 15. Juli auf der Agenda.
Ein kurzes Stück noch von Lörrach via Basel wieder auf eigenen Rädern unterwegs, werden wir wohl so gegen die Mittagszeit wieder in der Heimat sein.

Wer weis, vielleicht findet sich ja jemand, der uns dann in der Nähe ein Steak auf den Grill schmeisst und die eine oder andere Anekdote unserer Reise hören will.




Montag, 6. Februar 2017

Nordkap 2017 die Skandinavien Tour , die Vorbereitungen beginnen

August

Kurz nach unserer Tour durch Schottland, Irland und England fallen wir irgendwie in ein Loch.
Lange haben wir uns mit der Vorbereitung beschäftigt.
Strecken geplant, Hotels und Fähren gebucht usw.

Wir sind kaum fertig mit auspacken der Taschen, muss etwas neues her. Ein Ziel mit dem wir uns beschäftigen können. Eine Tour deren Start man sich herbeisehnt.
Während man mit dem planen beginnt mehr und mehr ins Reisefieber kommt.

Norden, Süden? In welche Richtung soll es gehen?
Corinne ist für Norden. Der Süden scheint ihr zu warm im Juni und Juli.
Wie lange?
Am besten wieder 3 Wochen.

Norden also. Und wenn vom Norden die Rede ist, dann steht das Ziel schon fast in Stein gemeisselt.
Nordkap.
Wir "googeln"
Das Nordkap ist ein steil aus dem Eismeer emporragendes Schieferplateau auf der Norwegischen Insel Mageroya.
Bis zum Nordpol sind es noch rund 2100 Kilometer.

Ja, wir wissen es, das Nordkap ist nicht der nördlichste Punkt Europas. Egal, wir sind schnell einig, da wollen wir hin.


(Foto: Tamara Lebrecht: Freeimages)

Mehr und mehr informieren wir uns über alle möglichen Quellen, schauen Videos auf Youtube von Nordkap Reisenden. fühlen uns bestätigt in unserem Vorhaben.

Noch bevor wir den 1. Kilometer im Basecamp planen, werden Urlaubstage in der Firma beantragt.
22. Juni bis 16. July, Knapp 3 1/2 Wochen nehmen wir uns Zeit.
Reicht das? Wir werden sehen.

Oktober

Mathias steigt mit ein, findet er habe da schon länger hin wollen. Wir findens grossartig und planen nun also für 3.
Wir lesen das die Deutsche Bahn das Autoreisezug Geschäft per Ende 2016 aufgibt.
Lesen aber auch das per Anfang Dezember ein neuer Betreiber Autoreisezüge anbieten wird.
Die Homepage deutet an das vieles erst noch im Aufbau ist.

Februar

Man kann den Autoreisezug noch nicht direkt buchen, hat aber die Möglichkeit eine Reservierungsanfrage an den Betreiber, die BahnTouristikExpress kurz BTE zu senden.
Ich bin erst mal wenig begeistert. Hätte es lieber wenn die Buchung gleich direkt online erfolgen könnte.
Zudem einige User in den Sozialen Medien beklagen das die Kommunikation mit der BTE etwas schwierig sei.

Wir erleben etwas ganz anderes.
Am Sonntag Nachmittag die Anfrage gesendet, trifft keine Stunde später ein E-Mail ein mit der Reservierungsbestätigung.
Liebe BTE, alles richtig gemacht.

Unsere Reise beginnt also am 22. Juni mit der Fahrt auf dem Autoreisezug von Lörrach nach Hamburg.
Gemäss BTE treffen wir in Hamburg gegen 07:00 Uhr am Folgetag, dem 23.06 ein.
Genügend Zeit für die Fahrt von Hamburg nach Kiel.
Auch die Fähre von Kiel nach Oslo ist zackig gebucht und ebenso zackig bestätigt.


Routen planen, Hotels suchen. Diskutieren welche Sehenswürdigkeiten wir unbedingt sehen wollen.
Welche Kurven dürfen wir auf keinen Fall verpassen.
Schnell sind fünf Stunden vorbei.

Immerhin bis am 04. Juli scheint alles soweit in trockenen Tüchern. Sollte es nicht grad Katzen Hageln haben wir dann den nördlichsten Punkt unserer Reise erreicht.

Wir sind hungrig, für heute reicht es erstmal.
Corinne und ich sind bei meinen Eltern zum "Z'Nacht" eingeladen, schleppen Mathias einfach mit und kommen eine Stunde zu spät.
Ich habe 19:00 Uhr im Kopf, tasächlich wären wir bereits 18:00 Uhr erwartet worden.
Das Essen schmeckt vorzüglich.

Nächste Woche gehts weiter mit planen. Die Rückreise erfolgt durch Finnland und Schweden.
Und.. liebe BTE wir bräuchten dann noch eine Rückfahrt mit dem Zug.
Wir melden uns sobald wir wissen an welchem Tag ;-)