3 mal mit, einmal ohne

Heute muss was muss. 
Nachdem ich mir Ende Oktober das linke Handgeleng geschrottet habe, stehen die „Käthen“ gelangweilt lange Zeit in der Garage. 
Bis jetzt war an eine Ausfahrt nicht zu denken. 
Zu Arg war der Knochen zerbröselt, wie sich der Arzt nach ausführlichem Studium der diversen Röntgenbilder ausdrückte. 



Mit der Konstruktion gewinne ich zu Halloween glatt den 1. Preis. 

Zugegeben, es gab die letzten Tage Wetter mässig durchaus reizvollere Tage für eine kurze Probefahrt. Aber wir wären nicht wir, liessen wir uns von einer 50% Regen Prognose den Spass verderben. 

Plan haben wir keinen, starten um 10 Uhr. Robbie und die Frau KawAnja begleiten uns. 
Gränichen, Rütihof, weiter Richtung Bottenwil und über ein „Högerli“, dessen Name mir grad entfallen ist gehts nach Zofingen, Vordemwald und durch den Boowald. Bekannt für regelmässig stattfindene Foto Shootings der Kantons Bediensteten. 
Heute scheint es diesen zu kühl und die mögliche Ausbeute zu geringfügig. 

Wir streifen Langenthal, wollen zur „Bättlerchuchi“. 
Griffheizung auf Stufe 3. Eben 3 Mal mit und einmal ohne. 
Frau KawAnja reist ohne, kriegt vom Fröilein mit dem Duke ein pärli Unterziehandschuhe, da Frau Kawanja morgens der Meinung war es sei warm genung und Sommerhandschuhe ausreichend. 
Falsch gedacht. 3 Grad







Brunnersberg, Passwang. Wir sind alleine Unterwegs. 
Ich höre seltsame Geräusche. 
Motor?
Getriebe?
Nichts von alledem. Es sind die Zähne von Frau Kawanja welche klappern. 
Ich erkenne, bevors weitergeht, müssen wir Anja von ihrer brandneuen Kawa hieven und erst mal auftauen. 





Die Karte vor der Tür verspricht Cordonbleu. Ein versprechen welches Sonntags nich gehalten wird. 
Sonntags gibts nur was der Chef empfiehlt und heute empfielt er Spargeln. 
Dan halt Spargelsuppe, diesmal umgekehrt. 3 mal ohne, 1 mal mit Schinken. 

Frau KawAnja erfogreich aufgetaut, gehts kreuz und quer Richtung Garage und Heimischen Herd. 
Ein Raclette steht auf der Karte. 
Und diesmal hält die Küche ein, was die Karte verspricht. 
Seewen, Seltisberg, oberer Hauenstein, Teufelsschlucht, Engelberg. 
Noch kurz in die Waschsstrasse, „Käthen“ abdampfen und schon sind die Kartoffeln im heissen Wasser. 

Ach ja, Handgelenk macht grosses Aua... aber was solls. 
Was muss das muss
Share on Google Plus

About Daniel Stotz

This is a short description in the author block about the author. You edit it by entering text in the "Biographical Info" field in the user admin panel.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen