Mittwoch, Juni 22, 2016

Annagry an der Westküste Irlands

Wir sind weit hinter dem Zeitplan wie wir unser Hotel verlassen. 

Erst mal müssen wir unsere Pfund in Euro wechseln. Im Unterschied zum Norden Irlands gilt im Süden der Euro als Zahlungsmittel. Tempolimits sind wieder in Km/h angezeigt und die Entfernung wird in Kilometern und Metern gemessen. 
Die angepeilte Fähre hat ihren Betrieb eingestellt. 
Wir fahren ein gutes Stück zurück bevor wir in der Nähe von Letterkenny auf den Wild Atlantic Way einbiegen. 

Auf diesem sind wir erst mal ein gutes Stück unterwegs bis wir dann auch den Atlantik zum ersten mal sehen. 


Die Strasse entlang der Küsste ist ein richtiges Wellblech. Wir werden gehörig durchgeschüttelt. 



Obwohl spät gestartet, erreichen wir zeitig unser Hotel für den heutigen Tag in einer hübschen Bucht. 
Sind begeistert vom Spiel der Gezeiten, von Ebbe und Flut. 


Bald wird sich dies alles mit Wasser füllen. 


Etwas mehr wie eine Stunde später 



Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen