Samstag, Dezember 05, 2015

Nikolaus Ausfahrt

Die verschiedensten Motorrad Werkstätten laden ein zu Guetzli und Glühwein. 

Es ist Adventszeit. 
Das Wetter neblig und trüb. 
Dennoch kein Grund auf eine kleine Ausfahrt zu verzichten. 
Wir wollen kurz bei Moto Mader reinschauen. 
Das 16er Modell der 690er Duke gefällt uns. Verfügt neu über nützliche Features wie Traktions Kontrolle, Kurven ABS, verschiedene Fahrmodi und vieles mehr. 
Dennoch, wieder landet Corinne beim "Biest", dem 1290er Duke. Quasi der grosse Bruder von ihrem Luuszapfe. 
Es wird Probegesessen. 

Wir sind gespannt auf die erweiterung der Modellreihe. In kürze soll die 1290 GT bei den Händlern stehen. Ob das was wird?

Im Bekleidungsshop von KTM treffen wir auf ein bekanntes Gesicht. 
KTM?
Keine Sorge, wir erzählens niemandem, das wir dich hier getroffen haben, wir schwörens. 

Noch ein kurzer Abstecher in eine Weinhandlung, wir brauchen ein Geburtstagsgeschenk. 
Hoffentlich bleibt, was jetzt an hochprozentigem aufs Heck der Dicken geschnallt wird, auch bis zuhause in der Flasche. 
Und wenn nicht, die Kriega Packtaschen sind zu 100% dicht. Heisst, wenn nichts rein läuft, so sollte ja auch nichts rauslaufen. 

Wir fahren Richtung Saalhöhe. Als Kind konnte man dort oben im Dezember jeweils Ski fahren. 
Heutzutage fährt man im Dezember Motorrad. 
Der Nebel reisst wie erhoft auf, die Sonne drückt durch. 


Immer wieder fasziniert uns der Blick auf blauen Himmel und Nebelmeer. 
So auch heute. 



Leider bleibt uns wenig Zeit. Wir wollen weiter zum "Samichlaus Event" bei meinem "Mech", Moto Racing Gaberthuel in Winznau. 

So tauchen wir wieder ein ins graue nass, auf der Strasse nach Kienberg. 
Doch nur kurz, schon sind wir wieder draussen und die tiefstehende Sonne scheint uns ins Gesicht. 


Einmal mehr wird uns bewusst wie toll doch unser Hobby ist. 

Bei Toni gibts Glühwein, Wienerli und Brot und vor allem feine hausgemachte Wiehnachtsguezli. 

Corinnes Luuszapfe kriegt endlich eine neu Birne. 
Wir findens ausserordentlich, das diese auch gleich vor Ort montiert, das Leuchtweitenmessgerät herangekarrt und alles sauber eingestellt wird. 
Klar, keine grosse Sache. Aber man muss erstmal wollen. 
Und hier in Winznau will man. Auch heute am "Samichlaus Apero" und obwohl die Bude voll ist. 

Wir lernen nette Leute kennen. Bei kurzweiligen Gesprächen über.... ja was wohl.... Motorräder wirds schon bald wieder Zeit für den Heimweg. 

Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen