Dienstag, August 05, 2014

Vom Graubünden in die Ostschweiz. Tag 9

Ein super tolles Hotel, das Silvretta Park Hotel in Klosters.

Zimmer mit Balkon. 



Sehr gute Küche
Eine Bade Landschaft mit allem drum und dran was die Herren von und zu so gewohnt sind. 
Für uns ist es Luxus pur. 
Aber dank unserer Hotelcard erschwinglich. 
Wir bezahlen für das **** Hotel den halben Preis. 

St. Luzisteig. Wunderbares Wetter, traumhafte Landschaft. 


Unsere nächsten Pässe führen uns in die Ostschweiz, die Kantone Appenzell innen wie aussen, den Kanton Thurgau und das Toggenburg. 
Letzteres kein eigener Kanton ich weiss. 

Wir überqueren den Stoss, den Ruppen und den St.Anton. 



Die Fahrschülerin muss mittlerweile vor Blitzern gewarnt werden. 

Wir schrammen an der Peripherie der Stadt St.Gallen vorbei. 

Ottenberg, Nolten, Locherhof, Leimensteig und Wasserfluh. 





Riegelschwendi, Schwägalp und Widhaus. 


Wolken ziehen auf. Wir fahren Richtung Sargans und dem Kerenzerberg. 
Corinne inzwischen wieder in orange. 

Es beginnt zu regnen, dann zu schiffen und zu guter letzt hauts runter wie aus Kübeln. 
Wir sind 25 Kilometer vom Hotel entfernt. 

Es blitzt. Zu schnell sind wir mit Sicherheit nicht. Teilweise sieht man kaum noch ob man Strasse unter den Räder hat, oder bereits ein Bachbett. 
Bei dem Wetter werden 16 Minuten zu Stunden. 

Wir erreichen das Gästehaus Sonne in Bütschwil. 
Self Chek in. Coole Sache. 

Von einem Hotel Gast erhalten wir einen Tipp fürs Nachtessen. 
Die Pizzeria im Dorf sei ganz nett. 
Stimmt, das Personal sehr nett, die Pizzen riesen gross und mega fein. 

Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen