Donnerstag, Juni 29, 2017

8. Tag, Reindeer Chimichanga bei Fru Haugans

Das Jegtvolden Fjordhotel ist bisher unter den Top 3 unserer Hotels. Schönes grosses Zimmer, wieder mit Blick auf den Fjord. Gutes Essen.
Beim Abendesssen haben wir uns kurz mit einer Gruppe Motorradfahrer aus Deutschland unterhalten. Sie sind auf dem Rückweg vom Nordkap, Reifen Quadratisch, die Bikes könnten beinahe von selber stehen. Müssen wohl im Gegensatz zu uns eher Strassen ohne viele Kurven gewählt haben.
Es liege noch ziemlich viel Schnee am Kap oben.
Wir werden sehen.

Wir haben keine Lust auf die E6 und fahren erst mal auf der 17 Richtung Namsfjorden, kommen gut voran. Sobald man die Hauptverkehrsachse, die E6 nach Narvik verlässt, ist man so gut wie alleine unterwegs.
Bei Grong wechseln aber auch wir wieder auf die E6. Da Strassen je weiter man Richtung Norden fährt Mangelware werden, bleibt uns nicht viel anderes übrig.

Unterwegs begegnet uns die eine oder andere heimische Tierart. Das eine oder andere ist uns bisher nur auf der Speisekarte begegnet.
Und ja, wir sind froh, befindet sich zwischen den Tieren und uns ein Zaun.






Wir kommen heute extrem zügig voran, sind schon kurz vor vier in Mosjoen und im Hotel der Frau Haugans, auf Norwegisch Fru Haugans.
Das Hotel liegt, wie kanns anders sein in Norwegen, direkt an einem Fjord. Vefnsfjorden.
Nein, da fehlen keine Buchstaben, der heisst tatsächlich so.

Das Fru Haugans Hotel geht zurück bis ins 17. Jahrhundert, ist teil der angeblich längsten erhaltenen Häuserzeilen aus der Vergangenheit.




Wir geniessen ein Bierchen auf der Hotel Terasse. Zum Abdenessen gibt es als Vorspeise ein Reindeer Chimichanga, Mathias kriegt ein Momofuku. Letzteres eine Art gedämpftes Brot mit Gemüse und Fleisch... es sei lecker so Mathias.
Als Hauptspeise, Steak Dani, Muscheln Mathias, Hamburger Corinne.


Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen