Montag, Februar 13, 2017

Nordkap 2017 die Skandinavien Tour , die Vorbereitungen im groben abgeschlossen

nun sind unsere Planungen soweit abgeschlossen.
Nordkap wir kommen.


Wir, das sind .....
Corinne, KTM 690 Duke R,
Mathias, BMW 1200 GS ADV,
Dani, KTM 990 ADV.

Wir starten am 22. Juni, verladen unsere Mopeten in Lörrach auf den Autoreisezug der BTE, lassen uns erst mal gemütlich durch die Nacht nach Hamburg schaukeln.
Hoffentlich wunderbar ausgeschlafen, gehts von Hamburg nach Kiel.
Die Fähre bringt uns von Kiel nach Oslo.

Und so sieht unsere Route im groben aus.


Läuft alles wie geplant, sind wir am 01. Juli auf den Lofoten, am 04. Juli dann am Nordkap.
Von dort gehts wieder Richtung Süden. Via Rovaniemi, entlang dem Bothnischen Meerbusen, nach Turku.
Mit der Fähre setzen wir am Morgen, 10. Juli von Turku nach Stockholm über. Wir haben uns hier bewusst für die Fähre am Morgen entschieden, hoffen auf gutes Wetter um die überfahrt an Deck geniessen zu können.
In Stockholm legen wir einen Tag Pause ein. Wollen uns die Stadt ansehen.

Von Stockholm gehts dann auf Umwegen nach Malmö.
Der Besuch auf dem Kathult Hof ist für uns ein "Muss". Wollen unbedingt mal den Schuppen sehen wo der "Michel aus Lönneberga" seine Holzfiguren geschnitzt hat.

Malmö, Kopenhagen, die nächsten Wegpunkte, bevor wir die letzte Nacht unserer Tour in Travemünde verbringen werden.

Hamburg und damit den Nachtzug zurück nach Lörrach, steht am Samstag 15. Juli auf der Agenda.
Ein kurzes Stück noch von Lörrach via Basel wieder auf eigenen Rädern unterwegs, werden wir wohl so gegen die Mittagszeit wieder in der Heimat sein.

Wer weis, vielleicht findet sich ja jemand, der uns dann in der Nähe ein Steak auf den Grill schmeisst und die eine oder andere Anekdote unserer Reise hören will.




Reaktionen:

Kommentare:

  1. Beim Lesen des Artikels kommt ganz wenig Neid und ganz grosses Fernweh auf. Ich wünsche euch ganz viel Spass, haufenweise unfallfreie Kilometer und einen ganzen Sack voller toller Erinnerungen.

    AntwortenLöschen
  2. Mit der KTM zum Nordkapp, das verdient Repekt! Gute Fahrt, ich lese gerne mit, will da auch mal hin, allerdings auf einer FJR, bin eben kein Ironbutttttttttt ��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist bezüglich KTM kein Problem. Die halten das locker aus. Grad die 990er Adventure sowie die Duke sind auch bequem genug für längere Strecken

      Löschen
  3. ....wir fahren auch
    2017unserenordkaptour.blogspot.de/?m=1
    viel spaß

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das sieht ja cool aus! Werde eurer Reise gerne folgen, bin ich doch ab 1. Juli in die gleiche Richtung unterwegs, allerdings geht's bei mir mit der Fähre direkt nach Bergen. Für ein Treffen "on the road" wird's aber wohl kaum reichen ;-) wünsche euch auf alle Fälle viel Spass und allzeit gute Fahrt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und danke für Deinen Kommentar. Wer weis, vielleicht ergibt sich ja etwas. Theoretisch kann ich Dir bereits jetzt ziemlich genau sagen wann wir wo sein werden

      Löschen