Donnerstag, Juni 30, 2016

Ypern. Corinne kriegt neue Zähne und eine Kette

Was sich bereits in Schottland begonnen hat abzuzeichnen ist nun Tatsache. Corinne braucht neue Zähne. 

Dachten wir erst die alten machens noch eine Weile herrscht nun Gewissheit, die alten müssen raus. 
Und weil sie so tapfer durchgehalten hat, durch halb Schottland, Irland und entlang der Südküste Englands, erhält sie auch eine Kette obendrauf. 

Wahrlich ein Bild des jammers. 


Google wird fündig und führt uns von Ypern nach Wagerem, zum Team von Motorshop Desmet. 
Was sich bereits am Telefon angenehm problemlos anhört ist auch genau so anzutreffen. 
Obwohl wir erst gegen halb zwölf in Wagerem eintreffen, wird der kleine Herzog direkt auf den Lift gewunken. 
Eine Stunde später, Ritzel vorne, Kettenblatt hinten sowie die Kette gewechselt, steht er da wie neu. 


Er kriegt sogar eine kurze Wäsche. 
Meine "Dicke", dreckig wie sie daneben steht geniert sich beinahe etwas. 

Es war aber auch höchste Eisenbahn. Eigentlich wäre der Kettensatz bereits in Irland längstens am Ende seiner Tage gewesen. 

Ich schwör, bei Abfahrt vor knapp drei Wochen hat das noch nicht so beelended ausgesehen. 

Liebes Team von Motorshop Desmet in Wagerem, Belgien. Herzlichen Dank für euren tollen Service. 
Ihr seid die Besten. 


Wir machen uns nun auf den Weg nach Bouillon in den Ardennen. 

Ypern ist ein nettes kleines Städtchen mit netten Leuten. 



Falls ihr aber dort mal Geld wechseln wollt, vergesst es. 
Mission Imposible. 


Was gibt es noch zu Belgien zu sagen? 
Gefühlt gibt es in Belgien ca 5 Kurven. 
3 davon haben wir entdeckt. Eine links, zwei rechts. 
Der Rest verläuft bis in die Ardennen schnur gerade. 
Die Fahrbahnen sind teilweise wie das Meer der Ruhe auf dem Erdtrabanten, übersäht mit Kratern. 
Auch sonst fällt einem wenig sehenswertes ins Auge. 
In den Ardennen wechselt das Bild. Die letzten 60 Kilometer des heutigen Tages machen sogar richtig Freude. 


Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen