Dienstag, April 19, 2016

Handheld 7 Zoll Android Tablet mit LocusMap Pro

Heute gibt es Ausnahmsweise mal keinen Reise Bericht sondern einen kurzen Werkstatt Beitrag.
Über Sinn oder Unsinn des Projekts mag es unterschiedliche Betrachtungsweisen geben.
Am Ursprung jedoch stehen zwei Aspekte.

1. ich bin schon des längerem unzufrieden mit meinem Garmin Navigations Gerät.
2. Auf längeren Reisen habe ich immer ein Laptop dabei.

Punkt 1 lässt sich leider nicht einfach so aus der Welt schaffen. Obwohl unzufrieden, habe ich bisher nichts besseres gefunden. Die Verbindung zwischen dem Garmin Zumo 660 und der Planungssoftware Basecamp steht momentan ziemlich konkurrenzlos im Raum.

Punkt 2 ergibt sich aufgrund meines Jobs und dem Bedürfniss diesen Blog unterwegs etwas komfortabler auf dem laufenden zu halten als dies auf einem i-Phone möglich ist.
Und wenn schon ein Laptop oder idealerweise ein Tablet mitschleppen, wieso dieses denn nicht auch gleich für Navigation und "Trackback" verwenden?

Aufgrund eines Projekts in meinem Beruf bin ich dann auf die Marke Handheld und deren Android, bzw Windows Tablets gestossen.

Das abgebildete Gerät ist ein 7 Zoll Android Tablet. Neben dem üblichen verfügt dieses Gerät über USB und LAN Anschlüsse, GPS Navigation, SD Karten Slots usw.
Das Gerät ist 100% Wasserdicht, erträgt Kälte und Wärme in Bereichen in denen Corinne und ich längst nicht mehr auf dem Motorrad sitzen.
Als Zubehör gibt es eine FZ Halterung, natürlich abschliessbar.


Je länger ich das Gerät teste, je mehr Ideen zu dessen Nutzung kommen mir. Leider nicht im angedachten Zweck für die Firma, um so mehr jedoch im privaten Bereich.

In letzter Zeit haben wir begonnen unsere Ausflüge mittels dem Portal von GPsies zu tracken und hier im Blog zur Verfügung zu stellen.
Das funktioniert natürlich mit dem Algiz ebenso cool wie mit dem i-Phone.
Aber dazu könnte das Gerät auch locker im Tankrucksack liegen und müsste nicht im Cockpit der Dicken verbaut werden.
Nein, eine GPS Software mit Routenanweisungen muss her.
Ich denke mit Locus Map Pro sind wir fündig geworden.




Das tolle an Locus (wer hat sich eigentlich diesen Namen ausgedacht) ist, das Routen direkt in der App geplant werden können, diese aber auch Daten aus Garmin Basecamp oder anderen online Tools importieren kann.
Auch Karten aus Openstreet Map, Google Maps oder Swiss Topo können gleichermassen verwendet werden.
Gerade die Verwendung von alternativen Karten zu Garmin kann oft hilfreich sein.
Oft fehlt mir unterwegs eine Übersicht der Region neben der geführten Route auf dem kleinen Garmin.
Gerade hier versprechen wir uns sehr viel von dem Gerät.
Wir werden als nicht auf das Garmin Zumo verzichten sondern das neue Gerät parallel dazu im Übersichts Modus laufen lassen.

Vielleicht eben mit einer solchen Karten Ansicht wie die von Google Maps im folgenden Bild.


Google Maps Karten können im übrigen als offline Karten auf dem Gerät abgespeichert werden was gerade im Ausland Roaming Kosten spart.

Neben den gerade beschriebenen Funktionen gibt es aber natürlich auch die Möglichkeit einen klassischen Tripmaster mit dem Gerät zu ersetzen.

Dazu das folgende Beispiel Bild aus dem www.



Wie weiter oben schon beschrieben ist aber auch das Aufzeichnen von gefahrenen Strecken in meinen Augen eine sehr nützliche Funktion, welche wir in Zukunft hier im Blog immer mehr einbinden wollen. Mit diesem Tool lässt sich für den Leser sehr einfach eine Karte mit der gefahrenen Strecke direkt in Beiträge einbinden.
Es braucht dazu nur wenige Klicks und minimale HTML Kentnisse.

Ein Bespiel dazu findet sich hier:

Zu guter letzt landen wir wieder bei Punkt 2, dem Bedürfniss eines Tablets um auf längeren Reisen wichtige E-Mails beruflicher Art lesen und beantworten zu können, von unterwegs im Notfall auf wichtige Systeme in der Firma zugreifen zu können usw.... oder eben diesen Blog auch unterwegs vernünftig aktualisieren zu können.
Auch das funktioniert mit dem 7 Zöller von Handheld hervorragend.

Somit gehts also kommende Woche an den Anbau an der "Käthe".
Auf eure Kommentare dazu sind wir jetzt schon gespannt.

Bilder zum Anbau folgen in Kürze

......

25.04.2016

Der Einbau....

Ich habe mit Marc abgemacht. Er hat schon den Umbau des Fenders an meiner "Dicken" realisiert.
Marc ist der Mensch mit dem nötigen Werkzeug und den geübten Fingern wenn es um solche Dinge geht.
18:00 Uhr in Auenstein, geschraubt wird mangels Garage auf dem Vorplatz im Freien. Trotz ziemlich miesen Vorzeichen bleibt es glücklicherweise trocken.

Erst wird das bestehende Navigationsgerät ausgebaut. Es findet vorläufig auf der Lenkerbrücke einen neuen Platz, bis ich entschieden habe was damit passieren soll.



Nach kurzem beraten kommen wir zur Überzeugung die bestehenden Teile der Touratech Halterung des Garmin Gerätes zu verwenden.


Die Grundbefestigung bleibt somit unangetastet.


Zu unserer grossen Überraschung können auch alle anderen bestehenden Teile 1:1 weiter verwendet werden.


Voila... alles get flott voran. Die Halterung des "Handheld" ist eingebaut


Noch die Scheibe eingebaut, Gerät in die Halterung... feeertisch


Wie auf dem Bild zu sehen ist und wie bereits angetönt, bleibt das alte Garmin vorerst mal noch auf dem "Hobel".

Ablesbarkeit und Helligkeit des "Handheld" sind bei diesem Wetter sehr gut. Ist ja aber auch nicht weiter erstaunlich, stark bewölkt, kein bisschen Sonne am Himmel welche auf das Display scheint.

Grössere Tests sind aber im Moment aus Zeitlichen Gründen noch keine möglich.

Diese folgen aber in Kürze



Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen