Montag, 31. August 2015

Obersalzberg, Kehlsteinhaus und weiter nach Kufstein

Trotzdem es gestern etwas später wurde, der Abend feuchtfröhlich, sind wir früh unterwegs.


Die ersten Ausflugsschiffe auf dem Königssee legen gerade ab. 


Der Ort ist sehr idyllisch und passt so gar nicht zu unserem nächsten Ziel, dem Obersalzberg und dem Kehlsteinhaus. 


Und doch, vielleicht passt gerade zu dieser Zeit die Dokumentation Obersalzberg und dem NS Regime ganz besonders gut. 

Mit Bussen geht es hoch zum Kehlsteinhaus, von Martin Bormann während dem Nazi Regime gebaut. 
Die Strasse hinauf ist abenteuerlich und beeindruckend zugleich. 


Die Aussicht ist atemberaubend. 


Tief unter uns der Königssee. 
Über uns das Kehlsteinhaus oder Eagles Nest, wie es auch genannt wird. 


Faszination und beklommenheit gleichermassen befällt uns. 


Massen von Touristen strömen aus dem 150 Meter hohen Fahrstuhl. 
Ich frage mich, was ihnen über die Geschichte bekannt ist und wie mancher insgeheim begeistert ist ob der Leistung die hier mit dem Bau der Strasse und des Gebäudes vollbracht wurde. 

Wir machen uns wieder auf den Rückweg, wollen noch die Dokumentation und die Bunkeranlagen sehen. 


Spätestens jetzt weicht jegliche Bewunderung über das Bauwerk, einer tiefen Abscheu über das 3. Reich. 

Still und leise, jeder seinen eigenen Gedanken nachängend, machen wir uns wieder auf den Weg, versuchen das gesehene abzuschütteln. 
Und doch, mir gelingt es ob der zur Zeit dramatischen Flüchtlingssituation und den diversen Äusserungen dazu nur schwer. 

Wir leben in einem priviligierten Land und in einer ebenso priviligierten Zeit. 
Wenn nicht hier und jetzt, wo sollte einem dies besser in Erinnerung gerufen werden. 

Irgenwann nach Berchtesgaden befahren wir ein Stück der deutschen Alpenstrasse. Vorbei, oder besser durch Reit im Winkl. 

Alsbald passieren wir die Deutsch Österreichische Grenze Richtung Kufstein. 
Obwohl nur ca. 160 Kilometer seit unserem Start am Königssee, kommt uns die Fahrt wie eine Ewigkeit vor. 

Erst am Walchsee sind meine Gedanken wieder fröhlicher und ich beginne zu geniessen. 

Wir freuen uns auf unser Hotel, das Wellness Schloss Panorama Royal in Bad Häring. 



Jetzt heisst es erstmal einen ganzen Tag den Luxus geniessen, bevor es dann am Mittwoch wieder weiter geht. 

Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen