Freitag, 28. August 2015

Die Kurvenhaz geht weiter

Der Römerhof in St. Andrä war die Entdeckung bisher. 

Super Zimmer mit Terrasse, fantastische Küche. Pool, Garage und nicht zuletzt sehr nettes Personal. 
Nach dem Frühstück stehen wir in der Garage und beladen unsere Bikes. Kontrollieren noch schnell den Ölstand und programmieren das Navi. 
Die Dicke braucht etwas Öl. 

Halb zehn und wir starten Richtung Österreich. 

Nochmals geht es hoch zum Würzjoch. 
Tolles Wetter, kein Verkehr. 
Doch irgend etwas ist anders heute. 
Irgendwie rutsche ich mit dem rechten Fuss auf der Fussraste herum. 
Noch merke ich nichts. 
Ein paar Kurven weiter, ein paar überholte PW später, wieder das komische rutschen des rechten Fusses auf der Raste. 
Seltsam. 
Ich überlege, suche nach dem Grund, schaue auf meine rechten Stiefel. 
Wunderbar wie der glänzt in der Sonne. 
Als sei er frisch eingeölt. 
Öl?
Öhhh... Wie kommt Öl an meinen Stiefel?

Schlagartig wird mir klar das ich mich soeben selbst für den Dorfdeppen Preis nominiert habe. 

Das an meinem Steifel ist tatsächlich Öl. 
Der Fuss rutscht weil der Öldeckel der Dicken sammt Messstab in der Fussraste steckt. 
Ich Depp. 
Ich habe nach dem Öl einfüllen den Deckel vergessen. 
Was für ein riesen Glück das ich diesen nicht verloren habe. 
Ich habe in der Vergangenheit schon Tankdeckel, Schlüssel, Handschuhe auf dem Autodach vergessen. 
Einmal sogar ein Handy. 
Aber das toppt nun alles. 

Aber was solls, der Deckel ist noch da. Nochmals Öl auffüllen und weiter gehts. Eine wenn auch peinliche Erfahrung reicher. 


Alta Badia, Passo d'Valparola, Falzarego nach Cortina d'Ampeza. 
Über den tre Croci zu den 3 Zinnen und runter nach Toblach. 


Die Gegend verändert sich. Die Dolomiten liegen hinter uns. 
Wir biegen ins Antholzertal ab und fahren Richtung Staller Sattel. 
Die Passhöhe liegt auf 2052 m Höhe. 
Ein richtiges Highlight. 


Auf der italienischen Seite besteht eine Einbahnregelung. Von der halben bis dreiviertel Stunde hoch, von der ganzen bis viertel nach hinunter. 


Über den Felbertauern geht es runter nach Mitersill, Zell am See und rein ins Tal Richtung Grossglockner. 
In Fusch ist unser Hotel und wir für heute am Ziel. 

Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen