Samstag, 7. März 2015

Waschtag

Etwas verspätet starten auch wir in die neue Saison. 

Es soll ja Leute geben die haben bereits über elf der anstehenden 130 Pässe, hinter sich (gäll Hermann). 

Aber erst ist mal Waschtag angesagt. 
Schliesslich möchte man(n) ja nicht mit einem staubigen Motorrad unter die Leute. 
Frau auch nicht. 


Eine Handwäsche ist immer auch eine gute Gelegenheit alles mal durchzusehen. 
Wir nehmen uns Zeit und fiedeln was das Zeug hält. Im wissen drum, das kaum ist das Motorrad an der Sonne, man(n) sich fragt was man den die letzten zwei Stunden ganz genau gemacht hat. 
Frau nicht,
der "Luuszapfe" glänzt. 


An der Tankstelle Luftdruck geprüft und die alte Plörre mit frischem feinem Frühlingsbenzin ergänzt. 

Wir fahren los Richtung Reinach. Es soll ja nur eine kurze Fahrt sein. Wir wollen noch zu Moto Mader an die Frühlingsausstellung. 
Von Reinach aus gehts weiter nach Beromünster wo wir den Hügelzug queren. 
Die Luft ist klar und gewährt einen tollen Blick in die schneebedeckten Alpen. 
(Foto gibts heute keines)

Bereits sind wir wieder auf dem Rückweg, queren eins ums andere Mal den Hügelzug. 
Viel zu schnell sind wir bei Moto Mader. 
Der Parkplatz voll. 
Chopper, Enduros, Racer, alles ist vetreten. Beinahe eine zweite Swiss Moto. 

Schön die vertrauten Gesichter wieder zu sehen. 
Ein kurzer Schwatz mit Nico dem Geschäftsführer, einige Worte mit Jean Pierre Gold, Corinnes Fahrlehrer aus dem letzten Jahr und nicht zu vergessen Moreno. Hätten wir ihn heute nicht gesehen, wir hätten ihn vermisst. 

Im Bekleidungsshop ist einiges los. 
Ich finde ein KTM Shirt und Hosenträger. 
Ja so ist das nun mal. Wer seinen Hosen nicht traut, der trägt Hosenträger. 
Zuletzt hüpft noch eine KTM Freizeit Jacke in die Einkaufstüte. Am Glücksrad gedreht und flugs noch 8% Rabatt erspielt. So machts Spass. 

Nochmals treffen wir Moreno diesmal im Festzelt. Wir tratschen über die kommenden Pfingsten und die Heldentaten welche wir in der Ardeche verrichten wollen. 
(danke für das Stück Braten Moreno)

Zuhause dann die Erkenntniss, das wir noch nicht ganz parat sind für die neue Saison. 
Wir haben nur noch ein enziges Bier im Kühler. 

Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen