Sonntag, Juli 27, 2014

Erster Tag unserer Tour de Suisse

Pünktlich um neun, wie angedacht, starten wir zu unserer Tour durch die Schweiz.

Ich hatte gestern noch einen DJ Job, deswegen ist heute neun Uhr erst um zehn. 
So komme ich auf immerhin vier Stunden Schlaf. 
Corinne weckt mich und serviert mir einen Kafi ans Bett 
Sie ist bereits voll im Schuss.
Stiefel, Motorradhose alles parat, während ich noch nach Motivation suche. 

Wir stehen auf dem Hauenstein, oberer.. unterer.. was auch immer. Wir machen unsere Fotos für den Hermann und weiter gehts. 

Passwang, Schelten, Weissenstein, Grenchenberg usw. 



Die Fahrschülerin wirkt irgendwie verwandelt. 
Es geht zügig voran. 
Vielleicht hängt  es mit ihren Besuchen bei "Chinagsund" in Reinach zusammen. 
Seit längerem klagt Corinne über Schmerzen im Rücken. 
Die traditionelle fernöstliche Heilkunde scheint zu helfen. 
Akupunktur ist das Zaubermittel. 

Corinne hat bereits über 1600 Kilometer unter dem Hintern. 
Eigentlich wollte ich erst "auf dem Buckel" schreiben. 
Ersteres triffts aber besser. 

Apropo Schelten.. 
Ich fahre zügig über die Passhöhe, Corinne biegt ab Richtung Restaurant. 
Will sie mir damit etwas mitteilen?

Irgendwo unterwegs zickt mein Navi. 
Schwierig schwierig... irgendwann landet das Teil im Müll. 

Dafür spielt für einmal das Wetter mit. 
Statt Regen, wie befürchtet und eigentlich auch prophezeit, gibt es sogar etwas Sonnenschein. 

Mittlerweile sitzen wir in Ipsach im Restaurant Sonne bei einem feinen "Züricher Geschnetzelten".
Unser Hotel, das Schlössli in Ipsach, hat wegen zu geschlossen. 


Apropo Hotel. Der Tipp mit der Hotelcard von Hermann ist Geld wert. 
Dank den Halbpreis Angeboten der Hotelcard, liegt heute noch ein Dessert drin. 


Wir gehen ziemlich auf dem Zahnfleisch. 
Nicht das wir heute neue Distanz Rekorde aufgestellt hätten, aber müde sind wir trotzdem. 




Reaktionen:

1 Kommentar:

  1. Da wünsch ich doch gute Fahrt und dass möglichst viele Fotos im Trockenen gemacht werden können.

    AntwortenLöschen